Sitemap  Suchen  Glossar  Webiator  Forum  Feedback  

Projektwoche 2019
 
 
Schuleinheit voller Spielfreude und Bewegungsdrang Just zum Frühlingsbeginn führte die Schuleinheit Tobel/Feldbach Projekttage durch. Die Woche stand unter dem Motto „Spiel und Bewegung“ und wurde unter Miteinbezug von Schüler-Delegierten aus jeder Klasse geplant. Zur würdigen Abschlussveranstaltung leisteten auch die Eltern ihren wertvollen Beitrag.

Nein, es handelte sich nicht um einen Aprilscherz: Die Kinder der Schuleinheit Tobel/ Feldbach kamen vom 1. bis zum 4. April 2019 in den Genuss einer Projektwoche.
Mit einer kurzen Zeremonie und dem Hissen der von einem Schüler eigens kreierten Projektwochenflagge wurde die Woche eröffnet. «Zäme chömmer vill, zäme simmer starch…» so lautet eine Zeile aus dem Lied, das die rund 200 Primarschüler und 40 Kindergärtner durch diese Tage begleitete. Es drückt aus, dass dem Miteinander in dieser Woche ein besonders hoher Stellenwert beigemessen wurde. In alters- und klassendurchmischten Gruppen erlebten die Schulkinder gemeinsame Abenteuer in ganz unterschiedlichen Kursen.

Schülerpartizipation

Die ersten Vorbereitungen für diese Projektwoche begannen bereits vor rund einem Jahr. Das Organisationsteam hatte sich dabei den Aspekt "Schülerpartizipation" gross auf die Agenda geschrieben: die Kinder sollten von Anfang an in die Planung der Woche miteinbezogen werden. In jeder Klasse wurden zwei Delegierte gewählt, die als Bindeglied zwischen dem OK und ihren Klassenkameraden fungierten. In mehreren Delegierten-Versammlungen wurden Dinge vorbesprochen oder neue Aufträge zur Abklärung in den Klassen erteilt. So wurde auch das Thema der Woche durch die Delegierten in den Klassen zur Abstimmung gebracht und basisdemokratisch bestimmt. Zudem konnten die Schülerinnen und Schüler auf diesem Wege bereits erste Ideen für mögliche Kurse einbringen.

Breite Kurspalette

Schliesslich durften die Kinder aus einem vielfältigen Angebot von 17 interessanten
Workshops auswählen. Die einen spielten Theater, andere bauten Kugelbahnen oder betätigten sich die ganze Woche aktiv draussen. Wieder andere begaben sich täglich auf Schatzsuche oder bewegten sich tanzend durch diese Tage, indem sie tolle Dance-Moves und Choreografien einstudierten. Weitere Themen wie zum Beispiel «Jassen & Kartentricks», «Judo und Schwingen», «Clownerien», «Programmieren von Spielen» oder «Kunst» standen ebenfalls auf der reichhaltigen Kurspalette. Daneben wurde es ermöglicht, dass sich die Kinder getreu dem Wochenmotto zwischendurch in der Schwimm- oder Turnhalle austoben konnten. Eine Gruppe von «rasenden Reportern» dokumentierte das Ganze zudem in einer eigenen Projektwochenzeitung.

Stimmungsvolle Schlussfeier und Fingerfoodfestival

Am Donnerstagabend bot sich dann interessierten Eltern die Gelegenheit, in Augenschein zu nehmen, was während der Woche in den diversen Kursgruppen entstanden ist.
Rund 500 Gäste nutzten diese Möglichkeit und liessen sich auf einem Rundgang von den Kindern alles genauestens erklären und sich von deren Begeisterung anstecken.
In einer kurzen Schlussfeier richtete die Schulleiterin Angela Birrer ein Grusswort an die Festversammlung. Margrit Gantenbein dankte als Vorsitzende des OKs allen, die diese Projektwoche ermöglicht haben. Dabei wurde der Einsatz der Schülerdelegierten ganz speziell gewürdigt. Mit dem Einziehen der Projektwochenfahne und dem Singen des Wochenliedes wurde die Projektwoche 2019 dann offiziell für beendet erklärt.
Abschliessend waren die Festbesucher zu einem reichhaltigen, vom Elternrat organisierten Apéro eingeladen. Der als „Fingerfoodfestival“ angekündigte Event mit vielfältigen kulinarischen Köstlichkeiten hielt, was er versprach und setzte einen würdigen Schlusspunkt hinter die tollen Projekttage.
 
 
 
Eine Auswahl von Schüleräusserungen zu der Projektwoche: «Ich fand es sehr cool, dass es Klassen-Delegierte gab. Projekttage sind spannend und lehrreich und man lernt andere kennen.» J.S.

«Mir hat es Spass gemacht, mit Kindern aus anderen Klassen zu arbeiten. Ich fand die Projektwoche gut, weil ich so neue Freunde gefunden habe.» J.T.

«Ich fand es besonders toll, dass wir eigene Spiele erfunden haben, aber mir hat eigentlich alles Spass gemacht.» N.S.

«Ich fand die Woche schön, weil man mit anderen Kinder etwas zusammen machen konnte und weil es eine Abwechslung vom Alltag war.» J.T.


«Uns hat gefallen, dass wir in so kurzer Zeit ein eigenes Theaterstück erfinden und aufführen konnten.» A.G. und M.F.

«Ich fand die Projektwoche ziemlich cool. Es war vor allem toll, dass es keine Hausaufgaben zu schreiben gab…». N.W.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


zurück erstellt am 28.04.2019


Klasse André Kobelt
Willkommen bei uns
KLASSEN-NEWS
Bildimpressionen
Exkursionen & Events
Schulreisen, Exkursionen und Events
Gemeindeumgang 2019
Schulreise 4. Kl. 2018/2019
Projektwoche 2019
Besuch im Opernhaus
Workshop vor Opernhausbesuch
Das sind wir !
Antolin
Lesetipps
Informationen
Sportflash
Klasse Intern
Witziges
Sprüche & Weisheiten
UFZGI

zu "Schulhaus Tobel 2"


by bestview gmbh