Sitemap  Suchen  Glossar  Webiator  Forum  Feedback  

Coronavirus

Seit dem 19. Oktober 2020 gilt für alle erwachsene Personen und die Schülerinnen/Schüler der Sekundarschule an der Schule eine kantonal angeordnete generelle Maskenpflicht.
Ab Montag, 25. Januar 2021 wird die Maskenpflicht auf Schülerinnen und Schüler der 4. bis 6. Klasse ausgeweitet. Dazu gehören Schulgebäude, aber auch Sporthallen, Betreuungsräume und Pausenplätze.
Seit dem 10. Dezember 2020 finden bis auf weiteres keine Freifach- und Schulsportkurse statt.

Die Schutz- und Hygienemassnahmen sind soweit als möglich umzusetzen und jede Schule verfügt über ein Schutzkonzept. Bei einer Veränderung der epidemiologischen Lage kann die Bildungsdirektion nach Rücksprache mit der Gesundheitsdirektion weitergehende Massnahmen festlegen. Dazu gehören insbesondere ein Unterricht in Halbklassen oder Fernunterricht sowie eine teilweise oder allgemeine Maskenpflicht.

Das Schutzkonzept der Schule Hombrechtikon wird seit dem 12. August 2020 laufend angepasst. Die Version Nr. 7 vom 25. Januar 2021 ist auf der Schulwebsite aufgeschaltet.

Die neuesten Meldungen der Schule inklusive CORONA Schutzkonzept werden laufend auf dieser Webseite bekannt gegeben. Bitte kontaktieren Sie regelmässig die Webseite der Schule.
Die aktuellsten Informationen finden Sie unter dem Button „Aktuelles – Coronavirus“.

Nutzung der Schulanlagen der Vereine, Gruppierungen und Organisatoren

Der Bundesrat hat weitere Massnahmen beschlossen, welche ab dem
1. März 2021 in Kraft treten.
Hier finden Sie die Informationen des BAG.

Sportaktivitäten für Personen mit Jahrgang 2001 und jünger:
Für sportliche Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen mit Jahrgang 2001 und jünger gibt es keine Einschränkungen im Innen- und Aussenbereich. Wettkämpfe sind neu erlaubt, jedoch ohne Publikum.

Sportaktivitäten für Personen mit Jahrgang 2000 und älter:
Für Personen ab Jahrgang 2000 und älter sind Trainings im Freien einzeln oder in Gruppen von max. 15 Personen ohne Körperkontakt erlaubt. Dabei muss eine Gesichtsmaske getragen oder der Abstand eingehalten werden. Wettkämpfe und Veranstaltungen sind verboten.

Aktivitäten Kultur für Personen mit Jahrgang 2001 und jünger:
(im nichtprofessionellen Bereich)
Für Kinder und Jugendliche mit Jahrgang 2001 und jünger sind Aktivitäten einschliesslich Aufführungen ohne Publikum erlaubt.

Aktivitäten Kultur für Personen mit Jahrgang 2000 und älter:
(im nichtprofessionellen Bereich)
Für Personen mit Jahrgang 2000 und älter sind Aktivitäten in Innenräumen einzeln oder in Gruppen bis max. 5 Personen erlaubt, sofern eine Gesichtsmaske getragen und der erforderliche Abstand eingehalten wird. In grossen Räumlichkeiten kann auf die Gesichtsmaske verzichtet werden, wenn zusätzliche Abstandvorgaben und Kapazitätsbeschränkungen gelten.

Maskenpflicht auf Schularealen im Kanton Zürich ab 4. Primarklasse:
Es wurde festgestellt, dass Schülerinnen und Schüler ab der 4. Primarklasse beim Sportunterricht – gemäss kantonalem Volksschulamt – anders behandelt werden müssen, als Gleichaltrige bei vergleichbaren sportlichen Aktivitäten in den Vereinen. So besteht für die Schule eine absolute Maskenpflicht, jedoch bei den Vereinen nicht.
Die Vereine werden daher dringend gebeten, ebenfalls die gleichen Bestimmungen für sportliche Aktivitäten anzuwenden wie die Schulen des Kantons Zürich.

Weiterhin sind Schutzkonzepte für Aktivitäten in den Gemeindeliegenschaften notwendig bzw. die bestehenden Konzepte müssen entsprechend angepasst werden.
Auf der Grundlage des Schutzkonzeptes des jeweiligen Verbandes sowie des Schutzkonzeptes der jeweiligen Anlage (dieses wird durch die Gemeinde erstellt) muss jeder Verein oder Gruppierung ein auf seine Aktivitäten angepasstes Schutzkonzept erstellen. Das unterschriebene Konzept ist bei der Abteilung Hochbau und Liegenschaften einzureichen (Unterstützung gibt es dazu von den Verbänden).
















by bestview gmbh